Wer eine Nachricht verfasst, hat meistens eine Art Vorlage, an der er sich orientieren kann. Ob E-Mail oder Brief, für die meisten Formen der Kommunikation gibt es inzwischen eine Art Protokoll, ob offiziell oder inoffiziell. So weiß man genau, wie ein Brief strukturiert sein muss, wenn es zum Beispiel ein formales Anschreiben in einer Bewerbung werden soll. Aber für einige modernere Formen der Kommunikation gibt es keine rechten Protokolle. Daher weiß man nicht wirklich, wie man eine solche Nachricht verfassen soll. Das gilt zum Beispiel für SMS oder WhatsApp-Nachrichten. Aber auch für Nachrichten auf Portalen zum Online-Dating gibt es keine Festlegungen. Und da in diesem Fall in der Regel auch Gefühle und damit ein wenig Nervosität involviert sind, ist die Unsicherheit der Menschen beim Verfassen einer solchen Nachricht oft doppelt groß. Aber zum Glück gibt es auch hier einige Tipps, die man immer geben kann.

Zunächst einmal eine sehr elementare Sache: Unbedingt sollte man darauf achten, sich an gültige Regeln zu Grammatik und Rechtschreibung etc. zu halten. Das macht immer einen guten Eindruck. Natürlich muss man deshalb nicht gleich auf jegliche umgangssprachliche Ausdrücke verzichten, wenn man das mag. Aber es ist immer gut, wenn man sich sowohl (mit den Regeln von Rechtschreibung und Grammatik eher auf ein Mindestmaß) gebildet als auch locker gibt.

Aber auch auf den Ton seiner Nachricht sollte man durchaus achten. So ist es sehr wichtig, dass man sich nicht unwillentlich „schmierig“ präsentiert, wenn man das Interesse der anderen Person auf sich ziehen möchte. Dazu ist es zum Beispiel essentiell, dass man nicht die äußere Erscheinung der anderen Person in den Mittelpunkt seiner Nachricht stellt. Selbstverständlich kann man einer Person ein Kompliment zu ihrem Aussehen machen, aber die Komplimente sollten nicht zu zahlreich werden und auch nicht im Fokus stehen. Man muss es nur richtig verpacken und dosieren, wenn man jemandem ein Kompliment machen möchte.

Vielmehr sollte man versuchen, sich als ein interessierter und rundum angenehmer Gesprächspartner zu präsentieren. Das geht am leichtesten, wenn man auf etwas Bezug nimmt, was die andere Person in ihrem Profil erwähnt hat oder was aus ihrem Profilbild ersichtlich wird. Das kann zum Beispiel ein Hobby sein, ein Urlaub, ein Lebensumstand, was immer einem einfällt. Dazu kann man dann einige Fragen stellen. Auf diese Weise wirkt man aufmerksam und interessiert. Allerdings muss man auch hier darauf achten, wie man die Fragen stellt. Man sollte auf jeden Fall vermeiden, ein Vorurteil oder eine Annahme irgendeiner Art in der Frage anklingen zu lassen. So wirkt man von Vorurteilen belastet und wenig offen für Neues, was im Allgemeinen sehr wichtig für eine neue Beziehung ist.

Indem man die andere Person nach ein paar Aspekten aus ihrem Leben fragt, stellt man zudem sicher, dass man nicht als egozentrisch wahrgenommen wird. Denn schließlich möchte niemand mit jemandem zusammen sein, der nur an sich selbst interessiert ist. Eine Beziehung beruht nicht zuletzt darauf, dass sich zwei Personen völlig aufeinander einlassen und sehr großes Interesse am jeweils anderen haben.